Back to top
Titel: 
BEHAUPTUNGSVERSUCHE DES ORDENS UNTER NATIONALSOZIALISTISCHER HERRSCHAFT
BEHAUPTUNGSVERSUCHE DES ORDENS UNTER NATIONALSOZIALISTISCHER HERRSCHAFT






Loading ...

Ausführliche Stellungnahme des Leiters der Hochschulabteilung im Reichs- und Preußischen Ministerium für Wissenschaft Erziehung und Volksbildung, Prof. Dr. Franz Bachér, an den Staatsrat im Preußischen Staatsministerium, Erich Neumann, über Karl Vossler, Richard Willstätter, Ernst Barlach und Käthe Kollwitz, Berlin, 27. November 1935

Die Stellungnahme des Leiters der Hochschulabteilung im Kultusministerium deckt sich sowohl hinsichtlich der Begründung als auch der Schlußfolgerungen mit jener des Kultusministers. Die sehr hohe internationale Reputation der Professoren Vossler und Willstätter wird als Begründung herangezogen, um von einem Ausschluß der beiden Gelehrten aus dem Orden abzuraten.

Vergleichbares wird über die anderen Hochschulprofessoren im Orden Pour le mérite festgestellt: „Daß sie sicher nicht alle ausgesprochene Freunde des Nationalsozialismus, geschweige Kämpfer für diesen Gedanken sind, brauche ich Ihnen wohl nicht einzeln darzulegen, zumal es sich häufig um ältere Herren handelt, bei denen diese Einstellung ja allgemein nicht gerade sehr häufig zu treffen ist.“

Das Werk der Künstler Barlach und Kollwitz sei „im Sinne der Kunstauffassung des Führers abzulehnen“, jedoch international sehr geschätzt. Deshalb plädierte Franz Bachér nur für einen Ausschluß der Bildhauerin Kollwitz, allerdings ausdrücklich aus politischen Gründen mit Verweis auf ihre Nähe zur KPD.

Seiten