Alessandro Conte Manzoni

Dichter

Geboren am 7. März 1785 in Mailand, Italien
Gestorben am 22. Mai 1873 in Villa Brusuglio (bei Mailand), Italien

VITA

Manzoni stammte aus lombardischem Adel. Nach einer rationalistischen Jugendperiode kehrte er zum katholischen Glauben zurück und wurde zum Wegbereiter eines erneuerten katholischen Christentums. Seine Hauptwerke sind die "Innisacri" (1812-22), seine Ode "5. maggio" auf den Tod Napoleons (1821) und sein Roman "I promessi sposi" (1827), den Goethe, der die Ode "5. maggio" übersetzt hatte, außerordentlich schätzte.

Manzoni gilt als der Begründer der romantischen Literatur Italiens. Für seine Totenfeier schrieb Verdi das berühmte Requiem.

Aufnahme in den Orden 1844.