Ernst Friedrich August Rietschel

Bildhauer

Geboren am 15. Dezember 1804 in Pulsnitz
Gestorben am 21. Februar 1861 in Dresden

VITA

1820-26 Schüler der Akademie Dresden. Durch den Staatsminister von Einsiedel an Rauch empfohlen, dessen Lieblingsschüler er wurde. 1830-31 Italien-Aufenthalt, 1832 Professor an der Dresdner Akademie. Portal- und Giebelfiguren, Porträts der sächsischen Könige für die Aula der Universität. 1844 Giebelfeld-Reliefs am Berliner Opernhaus, 1845 Pietà in der Potsdamer Friedenskirche, 1852 Goethe-Schiller-Denkmal in Weimar. 1858 Quadriga des Braunschweiger Residenzschlosses.

Rietschel ist der letzte aus der großen Bildhauer-Tradition vor dem Einbruch des Naturalismus.

Aufnahme in den Orden 1858.