John Charles Frémont

Forschungsreisender und Geograph

Geboren am 21. Januar 1813 in Savannah (Georgia), USA
Gestorben am 13. Juli 1890 in New York City (New York), USA

VITA

Ursprünglich Lehrer, wirkte er als Forscher, General und Politiker grundlegend bei der Erschließung und Eroberung des nordamerikanischen Westens mit, zweimal (1856 und 1864) Präsidentschaftskandidat der neugegründeten Republikanischen Partei, Gegner der Sklaverei.

1842-1845 Erforschung der Flußgebiete von Mississippi und Missouri, der Rocky Mountains, des Großen Salzsees, der Sierra Nevada. 1846 bis 1848 Teilnahme an der Eroberung Californiens. 1852 Expedition zum Felsengebirge von Colorado. Die bedeutenden Forschungsergebnisse, die ebenso der Landerkenntnis wie politischen, wirtschaftlichen und militärischen Zwecken dienten, sind veröffentlicht in seinem "Report of the Exploring Expedition to the Rocky Mountains 1842 and to Oregon and North California 1843-44" (erschienen 1845) sowie in "Memoirs of my Life" (1887).

Aufnahme in den Orden 1860.