Sir Karl Popper

Wissenschaftstheoretiker

Geboren am 28. Juli 1902 in Wien, Österreich
Gestorben am 17. September 1994 in London, Großbritannien

Popper ist in Wien aufgewachsen, hat auch an der dortigen Universität studiert und ist bis 1936 als Lehrer dort tätig gewesen. 1937 ging er als "Senior Lecturer" an die Universität von Neuseeland, 1945 als "Reader" an die University of London. Dort war er von 1949-1969 Professor, hat aber auch an vielen anderen Universitäten der Welt gelehrt. Seine wissenschaftliche Arbeit gilt vor allem den Grundlagen der wissenschaftlichen Erkenntnis und ihrem Wahrheitsgehalt. Seine Hauptwerke sind "Logik der Forschung", "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde", "Das Elend des Historismus", "Objektive Erkenntnis" und "Die beiden Grundprobleme der Erkenntnistheorie".

Aufnahme in den Orden 1980.