Wassilij Andrejewisch Shukowskij

Dichter

Geboren am 9. Februar 1783 in Mischenskoje (Tula), Russland
Gestorben am 24. April 1852 in Baden-Baden

VITA

Seit 1841 lebte Shukowskij — vorher Vorleser und Erzieher am Zarenhof — in Deutschland. An selbständigen Dichtungen sind Erzählungen wie "Die drei Gürtel", "Maria Hain" zu nennen, ferner lyrische Gedichte — "Ludmila", "Die zwölf schlafenden Jungfrauen" —, in denen er alle Formen des Verses zur Vollendung brachte. Größte Bedeutung kommt ihm als Übersetzer der "Odyssee" und von Werken englischer und deutscher Dichter (Byron, Moore, Bürger, Goethe, Schiller, Uhland, Rückert) zu.

Aufnahme in den Orden 1842.