Mitglieder / Bernard  Andreae

Bernard Andreae

Archäologe

Bernard  Andreae

Archäologe

Geboren am 27. Juli 1930 in Graz, Österreich
Unterschrift
Bernard  Andreae

Als Sohn eines Schiffsreeders und Wirtschaftswissenschaftlers wuchs Andreae in Gießen auf. Nach dem Abitur studierte er 1949-1955 Altertumswissenschaften in Marburg, wo er 1954 promoviert wurde, und in Rom. Nach Wahrnehmung eines langzeitigen Reisestipendiums zu den Antikenstätten des Mittelmeergebietes habilitierte er sich 1962 in Bonn. 1965 übernahm er eine Professur in Bochum, wo er eine Abgusssammlung und eine Kunstsammlung einrichtete. 1978 ging er nach Marburg, 1984-1995 war er Erster Direktor des Deutschen Archäologischen Instituts in Rom. Andreae beteiligte sich an Ausgrabungen in Pergamon, Rom, Süditalien, Etrurien und Ephesos. Unter seiner Leitung erfolgten die Unterwasserausgrabungen im versunkenen Kaiserpalast von Baiae im Golf von Neapel. Besondere Aufmerksamkeit erregte seine Rekonstruktion und Erklärung des in Marmor gehauenen Odysseus-Mythos in der Grottenvilla des Tiberius bei Sperlonga. Als Herausgeber von Sammel-Corpora (Sarkophagreliefs, minoische und mykenische Siegel, Bildkatalog der Vatikanischen Museen), durch Einzelbeiträge sowie durch Übersichtswerke hat er Anteil am heutigen Antikenbild.

Aufnahme in den Orden 1991
Festvortrag
2006
Reden
2005Die wahre Schönheit Kleopatras
2008Die deutschen Kulturinstitute in Rom
2009Neues zum Alexandermosaik
2021Der Maler Apelles von Kolophon
Bildergalerie
×
Bernard  Andreae in Bildern der Tagungen des Ordens

Öffentliche Sitzung im Berliner Rathaus am 2. Juni 1992
Übergabe des Ordenszeichens an Bernard Andreae, von links: Franz Wieacker, Ordenskanzler Hans Georg Zachau, Bernard Andreae

Jahrestagung 1995, Sitzung der in- und ausländischen Ordensmitglieder im Palais Schaumburg, Bonn, am 29. Mai 1995
(re. Reihe, v. re.) Karl Dietrich Bracher, Hendrik B. G. Casimir, Albrecht Schöne, Gordon A. Craig, Friedrich Hirzebruch, Hermann Haken, Rolf Gutbrod, Hans Georg Zachau (verdeckt: Horst Fuhrmann), Thomas Conrad, C. F. v. Weizsäcker, Eberhard Jüngel, Sir Henry Chadwick (li. Reihe, v. li.) Bernard Andreae, Wolfgang Gerok, Albert Eschenmoser, Walter Gehring, Gerhard Casper, Stig Strömholm, Hans-Georg Gadamer, Victor F. Weisskopf, Helmut Coing, Robert Huber, György Ligeti

Jahrestagung 1996, Sitzung der Ordensmitglieder im Palais Schaumburg, Bonn, am 3. Juni 1996
rechte Seite (v. r. n. l.): Niklaus Wirth, Eberhard Jüngel, Hermann Haken, Friedrich Hirzebruch, Jacques Tits, Horst Fuhrmann, Hans Georg Zachau, linke Seite (v. l. n. r): Sir Henry Chadwick, Albrecht Dihle, Bernard Andreae, Fritz Stern, Gordon A. Craig, Ernst-Joachim Mestmäcker

Sitzung der Ordensmitglieder am 1. Juni 2003 im Hotel Inter-Continental, Berlin
von links: Bronislaw Geremek, Fritz Stern, Lord Norman Foster, Bernard Andreae, Karl Dietrich Bracher, Walter Burkert

Sitzung der Ordensmitglieder am 6. Juni 2004 im Hotel Inter-Continental, Berlin
von links: Walter Gehring, Christiane Nüsslein-Volhard, Bernard Andreae

Aus dem Ordensleben 2008
Dialoge: Manfred Eigen und Bernard Andreae

Jahrestagung des Ordens in Berlin 2009
Bernard Andreae stellt seine neue Interpretation des Alexandermosaiks in der von ihm betreuten Ausstellung „Gandhara“ im Martin-Gropius-Bau vor

Die Herbstttagung in Zürich vom 13. - 16. September 2009
Gerhard Casper mit Bernard Andreae

Die Öffentliche Sitzung in Konzerthaus am Gendarmenmark Berlin 2010
Bernard Andreae (links) und Robert A. Weinberg

Die Öffentliche Sitzung in Konzerthaus am Gendarmenmark Berlin 2010
Bernard Andreae hält die Gedenkworte für Pina Bausch

Die Öffentliche Sitzung in Berlin 2011
Peter von Matt im Gespräch mit Bernard Andreae

Vorträge und Gespräche mit Stipendiaten in Berlin 2011
Hubertus von Pilgrim bei der Begrüßung der eingeladenen Stipendiaten im Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin. In der ersten Reihe von links nach rechts: Wolfgang Gerok, Gerhard Casper, das Ehepaar Renate und Horst Albach, Josef van Ess und Bernhard Andreae

Vorträge und Gespräche mit Stipendiaten in Berlin 2011
Bernard Andreae

Die Öffentliche Sitzung im Konzerthaus Berlin am 4. Juni 2012
Bernard Andreae spricht die Laudatio für Hermann Parzinger

Interne Kapitelsitzung in Berlin am 3. Juni 2012
Bernard Andreae gibt dem neuem Ordensmitglied Peter Stein Hinweise für das Tragen des »Kleinen Ordenszeichen«, links daneben Yuri Manin

Besuch im Pergamonmuseum am 4. Juni 2012
Bernard Andreae, Albrecht Schöne und Fritz Stern vor dem Pergamonaltar

Treffen mit den Stipendiaten im Humboldt-Carré am 5. Juni 2012
Barbara Klemm und Bernard Andreae mit Studierenden

Interne Kapitelsitzung am 9.6.2013 in Berlin
Bernard Andreae ordnet Christian Tomuschats Ordenszeichen

Mittagessen auf Einladung des Staatsministers am 10.6.2013
Bernard Andreae und Stig Strömholm

Sitzung der Ordensmitglieder am 6. Juni 2004 im Hotel Inter-Continental, Berlin
von links: Walter Gehring, Christiane Nüsslein-Volhard, Bernard Andreae

Öffentliche Sitzung im Konzerthaus Berlin 2018
Bernard Andreae hält die Laudatio für Rebecca Horn

1992
1995
1996
2003
2004
2008
2009
2009
2010
2010
2011
2011
2011
2012
2012
2012
2012
2013
2013
2017
2018