Mitglieder / John  Neumeier DEEN

John Neumeier

Tänzer und Choreograph

John  Neumeier

Tänzer und Choreograph

Geboren am 24. Februar 1939 in Milwaukee, Wisconsin, USA
John  Neumeier

1939 in Milwaukee/Wisconsin, USA geboren, studierte John Neumeier in seiner Heimatstadt sowie in Chicago, Kopenhagen und London. 1963 engagierte John Cranko ihn ans Stuttgarter Ballett, wo er zum Solisten avancierte und auch als Choreograf hervortrat. 

1969 berief ihn Ulrich Erfurth als Ballettdirektor nach Frankfurt am Main. John Neumeier erregte sehr schnell Aufsehen, vor allem durch seine Neudeutung bekannter Handlungsballette wie Der Nussknacker und Romeo und Julia. August Everding holte ihn 1973 nach Hamburg. Unter John Neumeiers Direktion wurde das Hamburg Ballett zu einer der führenden deutschen Ballettcompagnien. Auf überzeugende Weise versteht er es, die klassische Ballett-Tradition fortzuführen und sie um zeitgenössische Ausdrucksformen zu bereichern. John Neumeiers Ballette reichen von Neufassungen großer Handlungsballette bis zu Musicals, von sinfonischen Balletten – besonders zu Kompositionen Gustav Mahlers – bis zur choreografischen Gestaltung geistlicher Musik. Seine neuesten Kreationen für das Hamburg Ballett sind Dona Nobis Pacem (2022), Dornröschen (Neufassung, 2021), Hamlet 21 (2021) und Beethoven-Projekt II (2021). 

1975 rief John Neumeier als Abschluss und Höhepunkt der Saison die Hamburger Ballett-Tage ins Leben. Drei Jahre später gründete er die Ballettschule des Hamburg Ballett, die 1989 zusammen mit der Compagnie in ein eigens für sie von der Stadt Hamburg eingerichtetes Ballettzentrum zog. Zur Ausstattung gehören neun Ballettsäle sowie ein Internat für mehr als 30 Ballettschüler. Mittlerweile besteht die Compagnie zu knapp 80 % aus Absolventen der Ballettschule. 

John Neumeier hat als Gastchoreograf mit zahlreichen renommierten Ballettcompagnien zusammengearbeitet: dem Royal Ballet in London, den Balletten der Staatsopern in Wien, München und Dresden sowie dem Stuttgarter Ballett. Darüber hinaus war er Gastchoreograf u. a. beim Royal Danish Ballet, dem Ballett der Pariser Oper, dem Tokyo Ballet, dem American Ballet Theatre in New York, dem San Francisco Ballet, dem Joffrey Ballet, dem National Ballet of Canada, dem Ballett des Mariinsky Theaters, dem Moskauer Bolshoi und dem Stanislavsky Ballett sowie dem National Ballet of China. 

John Neumeier erhielt 1983 den Dance Magazine Award. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und wurde in Frankreich zum Chevalier des Arts et des Lettres sowie zum Chevalier de la Légion d’Honneur ernannt. Die Freie und Hansestadt Hamburg ernannte ihn 2007 zum Ehrenbürger der Stadt. Die Inamori Foundation verlieh John Neumeier 2015 den prestigeträchtigen Kyoto Preis für seine Verdienste im Bereich Arts and Philosophy; 2016 nahm er den renommierten Prix Benois de la Danse für sein Lebenswerk entgegen, 2017 den Lifetime Achievement Award des Prix de Lausanne. 2021 verlieh Königin Margrethe II. von Dänemark John Neumeier die Ehrenmedaille Ingenio et arti

John Neumeier errichtete im Februar 2006 die Stiftung John Neumeier mit dem Ziel, seine Sammlung zu den Themen Tanz und Ballett zu erhalten und für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, John Neumeiers Lebenswerk zusammenzufassen und für die Stadt Hamburg zu sichern. 
 

Aufnahme in den Orden 2023